Praxistag – "Lernen im Betrieb"

Bei der Suche nach Aufgabenfeldern, die das Bestreben der Stiftung „Kultur und Bildung“ nach Umsetzung eines bildungspolitischen Stiftungsprojektes unterstützen können, sind wir auf das durch die Hamburger ZEIT-Stiftung entwickelte Projekt „LERNWERK“ gestoßen.

Aus diesem Grund entschied sich die Stadtsparkasse Oberhausen durch ihre Stiftung „Kultur und Bildung“ die Berufswahlvorbereitung an Oberhausener Schulen durch die Einbeziehung von mehr betrieblicher Erfahrung zu unterstützen. Dazu hat sie gemeinsam mit dem Schulamt die im Stadtgebiet vorhandenen beiden Ganztageshauptschulen und eine Förderschule ausgewählt.

An diese drei Oberhausener Schulen (2x Hauptschule, 1x Förderschule) absolvieren Schüler der Abgangsklassen an einem Tag in der Woche ein Praktikum in ausgesuchten Betrieben. Die Jugendlichen stehen am Ende ihrer Berufswahl-vorbereitung und werden über dieses Praktikum dabei unterstützt, ihre Entscheidung für einen Ausbildungsberuf zu festigen. Die im Betrieb gesammelten praktischen Erfahrungen werden über eine betriebliche Lernaufgabe vertieft. Diese wird im Rahmen zusätzlicher Unterrichtsstunden am Nachmittag unter Federführung des projektbegleitenden Lehrers aufgearbeitet. Hier geht es um ganz individuell gestellte betriebliche Lernaufgaben, die nach Abschluss des Schuljahres und somit auch Projektjahres mit Hilfe moderner Medien während einer Projektabschlussveranstaltung vorgestellt werden sollen. So werden zusätzlich kommunikative Kompetenzen gefördert. In diesem Zusammenhang werden auch die Eltern stärker als bisher in den Berufswahlprozess ihrer Kinder einbezogen. Die Betriebe erhalten über dieses Langzeitpraktikum die Möglichkeit, potentielle Bewerber um eine Ausbildungsstelle intensiver kennen zu lernen.

Intention des Projektes

Ausgearbeitetes Konzept des Projektes

Praktische Umsetzung des Projektes

Pressespiegel