Großer Andrang...

2010-11-15 15:55 von Redaktion

bei der Abschlussveranstaltung zum zweiten Projektjahr

tl_files/stiftung_ob/images/pt2_1.jpg

Rund 100 Menschen sind an diesem Abend in die Aula der Hauptschule Alstaden gekommen. Der Anlass: Das Projekt „Praxistag – Lernen im Betrieb“ hat zur Abschlussfeier des zweiten Projektjahres eingeladen.

tl_files/stiftung_ob/images/pt2_2.jpgSchüler, Eltern, Lehrer, Unternehmer und Stiftungsvertreter eilen gleichermaßen beschäftigt durch den Veranstaltungsraum. Schließlich haben 11 Schüler gleich ihren großen Auftritt: Sie haben stellvertretend für das Gesamtprojekt die Aufgabe übernommen, den Gästen ihre betriebliche Lernaufgabe und somit einen interessanten Einblick in ihren persönlichen Traumberuf zu präsentieren und das vor aller Öffentlichkeit!


Um so mehr freuen wir uns, dass Eltern dabei sind, um ihren Kindern Beistand zu leisten, aber auch Unternehmer gekommen sind, die die Präsentation ihres Schützlings nicht verpassen wollen. Die Bereitschaft der Unternehmer, unseren Praktikanten einen Praktikumsplatz zur Verfügung zu stellen, ist für unser Projekt elementar, denn ohne die Mitwirkung der Unternehmen hätte „ein Lernen in der Praxis“ nie Praxis werden können.


Nach einer kurzen Begrüßung der Sparkassen- und Stiftungsvertreter, Herren Salhofen und Große Brömer, starten die Präsentationen. Durch die Jugendlichen, die zum erstem Mal vor einem so großen Publikum sprechen, lernen wir Zuhörer vieles über die Wunschberufe von Haupt- und Förderschülern. Lisa Meyer von der Christian-Morgenstern-Schule möchte gerne Kindergärtnerin werden und erklärt stolz, was man alles beachten muss, wenn man mit den Kleinen in den Supermarkt geht. Aber auch die Berufe Koch, Kaufmann/-frau im Einzelhandel oder Maler- und Lackierer stehen bei den Jugendlichen hoch im Kurs.

tl_files/stiftung_ob/images/pt2_3.jpgDie anfängliche Aufregung der Schüler ist schnell verflogen. Interessant, kurzweilig und ansprechend tragen sie ihre betriebliche Lernaufgabe vor. Zu spüren ist die Anerkennung der Schüler untereinander, wenn eine Präsentation gut gelungen beendet werden konnte. Die Lehrer, die bei jeder Vorstellung mitfiebern, sind stolz auf ihre Schützlinge – schließlich steckt ein Jahr gemeinsamer, harter Arbeit in diesem Projekt.

Es gibt auch schon erste signifikante Erfolge! Neben der Stärkung des Selbstbewusstseins, positiven Veränderungen im Verhalten der Jugendlichen und der Eigenmotivation, pünktlich einmal in der Woche am Arbeitsplatz zu erscheinen, haben einige Schüler bereits einen Ausbildungsvertrag unterschrieben oder eine feste Zusage von ihrem Praktikumsbetrieb erhalten!

Zurück